Betriebsgrößen und Ergebnisse im Langzeitvergleich

Gute Ergebnisse bei der DFV-Umsatz- und Kostenanalyse 2016

Frankfurt am Main, 25. Juli 2017. Die Betriebsberatungsstelle des Deutschen Fleischer-Verbandes hat die Ergebnisse der Umsatz- und Kostenanalyse 2016 vorgelegt. Sie weisen, wie im vergangenen Jahr, eine erneute Steigerung des durchschnittlichen Betriebsergebnisses aus. Zudem bestätigen die Auswertungen erneut den Trend zu immer größeren und leistungsfähigeren Betrieben im Fleischerhandwerk.

Der Deutsche Fleischer-Verband erstellt seit dem Jahr 2006 Umsatz- und Kostenanalysen für seine Mitgliedsbetriebe. Im vergangenen Jahr wurde erstmals ein Zehn-Jahres-Vergleich für die wichtigsten Kennzahlen aus den Ergebnissen der Analysen angefertigt. Dieser ergab unter anderem, dass im Jahr 2015 das höchste durchschnittliche Betriebsergebnis seit dem Basisjahr 2006 erwirtschaftet wurde. Der Materialkostenanteil wies mit dem Jahr 2009 den niedrigsten Wert auf und auch Personalkosten verzeichneten das geringste Niveau seit 2006. Jetzt zeigt sich, dass die teilnehmenden Betriebe das Ergebnis aus dem Jahr 2015 noch einmal steigern konnten. Das durchschnittliche Betriebsergebnis ist um 0,8 Prozentpunkte auf 14,8 Prozent angestiegen.

Die DFV-Betriebsberater betonen in diesem Zusammenhang allerdings deutlich, dass es sich hierbei um einen Durchschnittswert handele und weisen auf die großen Unterschiede zwischen den einzelnen Umsatzgrößenklassen hin. So könnten Kleinstbetriebe durchaus Ergebnisse von 25 bis 30 Prozent erwirtschaften, überdurchschnittlich große Betriebe hingegen deutlich weniger. Aussagekräftig seien Vergleichswerte nur innerhalb der eigenen Umsatzgrößenklasse.

Zudem vermuten die DFV-Betriebsberater die Hauptursache dieser Entwicklung in dem in gleicher Höhe gesunkenen Materialkostenanteil. Ein weiterer Einflussfaktor scheint das im Jahr 2016 niedrige Schweinepreis-Niveau zu sein. Darüber hinaus stagnierte der durchschnittliche Personalkostenanteil, Grund dafür ist nach Ansicht der Experten des DFV der anhaltende, dramatische Fachkräftemangel im Fleischerhandwerk.

Die aktuelle Umsatz-Kosten-Analyse des DFV zeigt zudem, wie sich die Betriebsgröße im Laufe der letzten zehn Jahre verändert hat. Während im Jahr 2007 noch 19 Prozent der Betriebe in der Umsatzgrößenklasse bis 500.000 Euro Jahresumsatz vertreten waren, sind es im Jahr 2016 nur noch sieben Prozent. In der größten Umsatzgrößenklasse über 1,5 Millionen Euro Jahresumsatz beteiligten sich 2007 21, im Jahr 2016 bereits 43 Prozent der Mitglieder.

Interessiere Mitgliedsbetriebe können ab sofort an der nächsten der Umsatz- und Kostenanalyse für das 1.Halbjahr 2017 teilnehmen. Alle erforderlichen Unterlagen und weitere Informationen finden sich auf der Webseite des Deutschen Fleischer-Verbandes. Ansprechpartnerin beim Deutschen Fleischer-Verband ist Martina Schreiner, Tel. 069 / 63302-270, Email: m.schreiner@fleischerhandwerk.de.

 

Auftrag Umsatz- und Kostenanalyse 1. Hj. 2017
http://www.fleischerhandwerk.de/fileadmin/content/03_Presse/PDF/WFFAuftrag2017_1.pdf

Erläuterung Umsatz- und Kostenanalyse
http://www.fleischerhandwerk.de/fileadmin/content/03_Presse/PDF/wff_erklaerung_koko.pdf

Fragebogen Betriebsstruktur
http://www.fleischerhandwerk.de/fileadmin/content/03_Presse/PDF/WFFFragebogenBetriebsstruktur2017_1.pdf

Jetzt downloaden:
Faire Rahmenbedingungen durch sachgerechte Politik – Standpunkte des Fleischerhandwerks zur Bundestagswahl 2017
http://www.fleischerhandwerk.de/fileadmin/user_upload/20170220_FleischerhandwerkPositionenzurBundestagswahl2017.pdf

 

Zurück

Nachrichtenliste

  • 03
    Mai 2018

    Digitalisierung bringt große Veränderung im Handwerk

    03.05.2018
    Immer mehr digitale Anwendungen unterstützen Handwerksbetriebe bei der Buchhaltung, der Neukundenakquise und der allgemeinen Koordination der Betriebsabläufe. Die Digitalisierung hat bereits heute das Handwerk verändert und mit nützlichen Tools bereichert. So war das Rechnungswesen für viele Handwerker … http://www.meistertipp.de/
    Weiterlesen ...
  • 22
    Apr 2018

    Handwerk verzeichnet steigende Lehrlingszahlen

    22.04.2018
    Aufwärtstrend im Handwerk: Die Zahl neuer Auszubildender ist im vergangenen Jahr zum dritten Mal in Folge gestiegen. Bis Ende Dezember 2017 verzeichneten die Handwerkskammern 139.880 neue Ausbildungsverträge, wie der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) am Montag mitteilte. Das waren 1,6 … Steigende Lehrlingszahlen im Handwerk http://www.meistertipp.de/
    Weiterlesen ...
  • 22
    Mär 2018

    Die Ball-Saison startet neu durch...

    22.03.2018

     

    Der nächste Ball der Metzgerinnung Dachau-Freising wird am

    09.Februar 2019 unter dem Motto "Ball der Genüsse"

    stattfinden. Lassen Sie sich überraschen....

  • 01
    Mär 2018

    f-Prüfung: Ehrung der Besten

    01.03.2018
    „Bayerische Vitamine“ in bester Qualität „Ohne Sie wäre Genuss und guter Geschmack nicht möglich“, lobte Joseph Hannesschläger, bekannt aus der Serie „Rosenheim Cops“ die erfolgreichen Teilnehmer der f-Qualitätsprüfung bei der Festveranstaltung in Neusäß. Gemeinsam mit Landesinnungsmeister Konrad Ammon übergab er die Urkunden und Medaillen. Hannesschläger betonte in seiner Festansprache: „Lassen Sie uns Genießer nicht allein. […]
    Weiterlesen ...
  • 28
    Feb 2018

    Vorverpackte Lebensmittel im Fokus

    28.02.2018
    Verstärkter Trend zu Kontrollen In letzter Zeit häuften sich Beanstandungen von Behörden der Lebensmittelüberwachung bei der Kennzeichnung von vorverpackten Lebensmitteln. Im Rückschluss dazu kann gefolgert werden, dass derzeit und zukünftig in diesem Bereich vermehrt Lebensmittelkontrollen stattfinden. Die schon seit Dezember 2014 geltende Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) enthält ein Verzeichnis der verpflichtend vorzunehmenden Angaben: Bezeichnung des Lebensmittels, enthaltene […]
    Weiterlesen ...